Mo, 11. Dezember 2017

Angespielt

11.08.2015 12:23

"Star Fox Zero": Start mit Turbulenzen

Über 20 Jahre nach dem allerersten "Star Fox" für den Super-Nintendo feiert die beliebte Serie jetzt mit "Star Fox Zero" auf der Wii U ihren Einstand. Wir konnten es uns auf der Gamescom in Köln bereits im Cockpit des Arwing gemütlich machen und ein paar Runden mit ihm drehen.

Seit unserem letzten Rundflug, der nun doch schon ein paar Jährchen zurückliegt, hat sich einiges verändert. Die wichtigste Neuerung in "Star Fox Zero": Das Geschehen lässt sich aus zwei Perspektiven verfolgen. Während Arwing und Co. auf dem TV-Bildschirm klassisch aus der Verfolger-Perspektive gesteuert werden, bietet das Display des Wi-U-GamePads eine Ego-Perspektive und damit den direkten Blick aus dem Cockpit.

Dies soll "mehr Raum für filmreife Spiel-Erlebnisse auf dem TV-Bildschirm" lassen, verspricht Nintendo. Bis man sich an die doppelte Ansicht gewöhnt hat, vergehen allerdings ein paar Minuten. Gleiches gilt für die Möglichkeit, Gegner mithilfe des integrierten Gyroskops durch Neigen des Gamepads anzuvisieren. Ist man jedoch erst einmal einige Runden geflogen, klappt es auch mit der Steuerung.

Der Arwing selbst erfährt in "Star Fox Zero" ebenfalls ein Upgrade und lässt sich neuerdings auf Knopfdruck in einen flinken Lauf-Roboter verwandeln, was insbesondere all jene freuen dürfte, die zwischendurch gerne mal wieder festen Boden unter ihren Füßen haben möchten. Ein weiterer Vorteil: Extras, die in Arwing-Gestalt noch unerreichbar schienen, lassen sich mit dem Walker nun mühelos einsammeln.

Noch nicht ausprobieren konnten wir indes den neuen Gyrowing, ein drohnenartiges Flugobjekt, sowie den bereits bekannten Landmaster-Panzer, der in "Star Fox Zero" laut Nintendo nun über eine neue Flugfunktion verfügt. Für Abwechslung sollte also gesorgt sein. Die Action konnte sich jedenfalls bereits sehen lassen, auch dank der Mithilfe von Platinum Games ("Bayonetta"), das den Titel in Zusammenarbeit mit Nintendo entwickelt. Erscheinen soll dieser im vierten Quartal 2015. Ein konkretes Datum lässt noch auf sich warten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden