Do, 23. November 2017

Aus Gehege entkommen

11.08.2015 11:36

Känguru in OÖ: Besitzer aus Bayern meldete sich

Das Rätsel um das vermeintlich herrenlose Känguru, das in Oberösterreich derzeit für Aufregung sorgt, ist gelöst. Mittlerweile hat sich der mutmaßliche Besitzer des Beuteltiers gemeldet: Der Mann aus Bayern vermisst "Paul" - so der Name des Kängurus - bereits seit dem 23. April. Jetzt will er im Mühlviertel nach dem Tier suchen.

Ein Tourist hatte am Freitag in St. Oswald bei Haslach in der Nähe eines Kukuruzfeldes das Känguru entdeckt. Das Beuteltier war zu diesem Zeitpunkt nur rund zehn Meter von ihm entfernt. Wenig später sprang es auch schon davon. Der Wanderer meldete die "unheimliche Begegnung", doch Hinweise auf den Besitzer des Kängurus gab es zunächst nicht.

Nun dürfte allerdings Licht ins Dunkel gekommen sein und das Beuteltier auch einen Namen haben: Ein Mann aus dem Landkreis Passau in Bayern gab an, Paul bereits seit dem 23. April zu vermissen. Das Känguru dürfte im Zuge eines Gewitters aus seinem vom Regen unterspülten Gehege entkommen sein. Nun will die Familie nach Oberösterreich kommen und die Suche nach dem Tier starten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden