Mi, 13. Dezember 2017

Kilometerlanger Stau

10.08.2015 16:32

Schlepperjagd im Reiseverkehr

Die Polizeifahnder kennen auf der Jagd nach Menschenhändlern keine Kompromisse: Trotz der Urlauber-Rückreisewelle wurde Sonntag der gesamte Verkehr bei Thörl Maglern abgeleitet – es kam zu einem kilometerlangen Stau. Die Polizei ersucht Autofahrer um Verständnis, kündigt noch weitere Kontrollen an: "Schlepper nutzen das hohe Verkehrsaufkommen!"

Erst vergangenen Freitag war der Polizei auf der Südautobahn ein Reisebus mit Migranten ins Netz gegangen. Die Ausweise, die die Flüchtlinge von Schleppern erhalten hatten, waren Totalfälschungen. "Die Schlepper sind sehr gut organisiert und nutzen auch den intensiven Reiseverkehr, um inmitten der Urlauber Kontrollen zu entgehen", weiß ein Ermittler.

Daher hat die Polizei erst Sonntag wieder die Autobahn bei Thörl Maglern abgeriegelt und die Autoinsassen überprüft. "Es gab mehrere fremdenpolizeiliche Anzeigen", so die Bilanz von Hannes Dullnig, Leiter der Einsatz- und Grenzpolizei in Kärnten.

Autofahrer, die ob der Kontrolle im rund drei Kilometer langen Stau ausharren mussten, waren genervt. Denn viele von ihnen waren bereits bei Pontebba in Italien wegen einer Schlepper-Kontrolle der italienischen Polizei im Stau gestanden. Andere dachten an wiedereingeführte Grenzkontrollen und zückten ihre Reisepässe. Weitere Aktionen sind angekündigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden