Sa, 18. November 2017

Keine Kandidatur

10.08.2015 12:48

Wien-Wahl: Team Stronach und BZÖ treten nicht an

Das Team Stronach tritt bei der Wien-Wahl nicht an, unterstützt aber stattdessen eine parteiunabhängige Plattform für mehr direkte Demokratie. Fünf Nationalratsabgeordnete des Team Stronach haben für die Plattform, die sich der Öffentlichkeit erst am Dienstag präsentieren will, unterschrieben. Die Initiative muss somit keine Unterstützungserklärungen von Bürgern sammeln, um anzutreten.

Zuvor hatte bereits das Wiener BZÖ angekündigt, nicht bei der Wien-Wahl anzutreten, sondern die neue Plattform unterstützen zu wollen. Die Kandidatur soll laut BZÖ-Landesparteiobmann Dietmar Schwingenschrot am Dienstag eingereicht werden. Details soll es erst zu diesem Zeitpunkt geben.

Dem Vernehmen nach ist der Spitzenkandidat der neuen Liste der Wiener Gastronom Heinz Pollischansky. Pollischansky hat es in den vergangenen Monaten vor allem in der Debatte um den Nichtraucherschutz in die Medien geschafft. Zuletzt hatte er laut überlegt, eine Raucherpartei zu gründen.

Stronach-Klubobmann Robert Lugar bestätigte , dass sein Klub die Initiative unterstütze. Er betonte aber, dass seiner Information nach das BZÖ als Partei nicht Teil dieser Plattform sei.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden