Sa, 25. November 2017

„Habe viel geweint“

11.08.2015 06:00

Gigi Hadid: Zu dick für den Laufsteg?

Sie gehört neben Kendall Jenner oder Cara Delevingne zu den gefragtesten Models der Branche, doch der Weg zum Erfolg war für Gigi Hadid keineswegs ein Zuckerschlecken. Das verrät die fesche 20-Jährige jetzt in einem Interview. Von Modelagenturen wurde sie nämlich lange Zeit abgelehnt, weil sie sie für zu dick für den Laufsteg empfunden haben.

Gigi Hadid, die derzeit mit ihrer Freundin Kendall Jenner zu den gefragtesten Models gehört, hatte eine tränenreiche Zeit hinter sich. Viele Agenturen hätten ihr dazu geraten, abzunehmen, um Jobs an Land zu ziehen, verrät die fesche 20-Jährige jetzt der "Daily Mail". "Viele haben gesagt: 'Du musst echt eine Menge abnehmen', und ich hab nachts viel geweint. Meine Mutter meinte dann nur: 'Wir werden schon die richtigen Leute finden'." Gigi Hadids Mutter Yolanda Foster war ebenfalls ein gefragtes Model in den 80er-Jahren.

Die 20-Jährige hat dann trotzdem die Tom-Ford-Kampagne an Land gezogen, vermutlich gerade wegen ihrer Kurven. "Die Leute fanden ein Mädchen mit Schenkeln und Hintern in einer Tom-Ford-Kampagne cool. Ich möchte einfach ein gesundes Vorbild sein und davon möchte ich auch nicht abkommen."

In ihrer Jugend wollte Gigi Hadid unbedingt Volleyball-Spielerin werden - daher würden auch die etwas kräftigeren Schenkel herrühren, so das Model weiter: "Meine Oberschenkel waren echt riesig und hart wie Stein. Ich hatte wahnsinnige Muskeln und aß wie ein Mann. Aber zu der Zeit interessierte es mich nicht, wie mein Körper aussieht. Ich wollte nur die beste Volleyballspielerin werden."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden