Do, 14. Dezember 2017

Täter auf der Flucht

10.08.2015 08:36

Bewaffnete feuerten auf US-Konsulat in Istanbul

Vor dem US-Konsulat in der türkischen Metropole Istanbul ist es Medienberichten zufolge am frühen Montagmorgen zu einem Schusswechsel gekommen. Zwei Angreifer hätten Schüsse vor dem Gebäude abgegeben, berichtete der Nachrichtensender CNN Türk. Die Täter seien geflohen, nachdem die Polizei das Feuer erwidert habe. Niemand sei verletzt worden.

Bei den Angreifern habe es sich nach einer Meldung der Nachrichtenagentur Cihan um einen Mann und eine Frau gehandelt. Sie würden derzeit von der Polizei gejagt, hieß es. Allerdings gab es auch unbestätigte Medienberichte, dass die beiden mutmaßlichen Extremisten in Auseinandersetzungen mit der Polizei getötet wurden.

In der Nacht auf Montag hatte ein mutmaßlicher Selbstmordattentäter eine Polizeiwache im Istanbuler Viertel Sultanbeyli angegriffen. Das Polizeipräsidium der Stadt erklärte, dabei seien drei Beamte und sieben Zivilisten verletzt worden.

US-Kampfjets in der Türkei stationiert
Seit Sonntag nutzen die USA den türkischen Luftwaffenstützpunkt Incirlik für ihren Lufteinsatz gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat. Washington hatte den NATO-Verbündeten Türkei seit Langem gedrängt, sich am Kampf gegen den IS zu beteiligen, worauf Ankara bisher ausweichend reagierte. Diese Haltung änderte sich nach einem Anschlag mit 32 Toten in der Türkei, für den die Regierung die Terrormiliz verantwortlich machte.

Als Reaktion rief Ankara einen "synchronisierten Krieg gegen den Terrorismus" aus und flog einige Luftangriffe gegen den IS in Syrien, gleichzeitig aber auch Attacken gegen die Kurden im Nordirak. Dabei wurden nach amtlichen türkischen Angaben bisher 390 PKK-Kämpfer getötet. Hunderte Verdächtige wurden festgenommen, darunter auch Mitglieder der linksextremen Gruppe DHKP-C.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden