Di, 12. Dezember 2017

Out in erster Runde

09.08.2015 19:40

DFB-Cup: Blamage für HSV und Ingolstadt

Mit dem Hamburger SV und dem FC Ingolstadt sind am Sonntag in der ersten Runde des DFB-Cups zwei Bundesligisten an viertklassigen Klubs gescheitert. Der HSV musste sich bei Carl Zeiss Jena 2:3 nach Verlängerung geschlagen geben, wobei Neuzugang Michael Gregoritsch die Gäste mit einem Tor in der 94. Minute zum 2:2 vorerst noch gerettet hatte.

Bundesliga-Aufsteiger Ingolstadt unterlag am 48. Geburtstag von Trainer Ralph Hasenhüttl der SpVgg Unterhaching mit 1:2. Zum Aufeinandertreffen der Hinterseer-Brüder kam es dabei nicht, weil Nicolas bei den Siegern nicht zum Einsatz kam. Lukas spielte für Ingolstadt bis zur 54. Minute.

Die gesamte Spielzeit stand David Alaba beim glanzlosen 3:1 von Bayern München gegen den Fünftligisten FC Nöttingen auf dem Platz. Für den Rekordmeister trafen vor der Pause Neuzugang Arturo Vidal (5. Minute/Elfmeter), Mario Götze (17.) und Robert Lewandowski (26.).

Der FC Kaiserslautern setzte sich mit 4:5 im Elfmeterschießen gegen Hansa Rostock durch., FSV Mainz 05 mit Julian Baumgartlinger besiegte Energie Cottbus mit 3:0.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden