Fr, 15. Dezember 2017

Sechs Kinder tot

10.08.2015 06:03

Texas: Mann fesselte und erschoss acht Menschen

Ein 48-Jähriger hat in einem Haus im US-Bundesstaat Texas sechs Kinder und zwei Erwachsene getötet. Er sei durch ein Fenster geklettert, habe die Opfer gefesselt und ihnen dann in ihre Köpfe geschossen, zitierte der "Houston Chronicle" am Sonntag die Staatsanwaltschaft in Harris County, wo der Mann am selben Tag wegen achtfachen Mordes angeklagt wurde.

Die Polizei hatte die Toten am frühen Sonntagmorgen in dem Haus gefunden. Nach Behördenangaben rief eine Verwandte am Abend bei der örtlichen Polizei an und machte sich Sorgen über das Wohlbefinden der Hausbewohner. Beamte hätten sich schließlich gewaltsam Zutritt verschafft und seien von dem 48-Jährigen zunächst beschossen worden. Nach Verhandlungen mit Spezialkräften habe er sich dann ergeben.

Getötet wurden der Zeitung zufolge in dem Haus eine 40-jährige Frau, deren 50-jähriger Ehemann und ihre fünf Kinder im Alter zwischen sechs und elf Jahren. Auch der 13-jährige Sohn des mutmaßlichen Täters sei erschossen aufgefunden worden.

Wie es weiter hieß, lebte der Angeklagte früher einmal mit der jetzt erschossenen Frau zusammen und hatte sie mehrfach bedroht und tätlich angegriffen. So sei er zuletzt im Juli festgenommen worden, nachdem er den Kopf der 40-Jährigen wiederholt gegen einen Kühlschrank geschlagen habe. Auslöser sei ein Streit über das Verhalten eines Sohnes der Frau gewesen.

Die Frau habe erst kürzlich die Schlösser im Haus gewechselt, schrieb der "Houston Chronicle" unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft. Doch der Mann habe sich Zugang durch ein unverschlossenes Fenster verschafft.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden