Sa, 21. Oktober 2017

Baby wohlauf

10.08.2015 11:05

Neugeborenes in Stiegenhaus – Mutter ausgeforscht

Die Mutter jenes Neugeborenen, das am Sonntagmorgen im obersteirischen Liezen im Stiegenhaus eines Mehrparteienhauses abgelegt wurde, ist ausgeforscht. Das Baby - ein kerngesundes Mädchen - war, in zwei Handtücher gewickelt, vor einer Wohnung gelegen und wurde ins Krankenhaus gebracht.

Eine Bewohnerin des Hauses in der Getreidestraße 5 in Liezen hatte das kleine Mädchen gegen 7.30 Uhr gefunden, als sie mit ihrem Hund spazieren gehen wollte. Der Säugling wurde sofort ins Spital gebracht, laut den Ärzten ist das Kind gesund und dürfte nur Stunden zuvor zur Welt gekommen sein.

Die Polizei suchte danach fieberhaft nach der Mutter. Die Frau konnte schließlich ausgeforscht und vernommen werden, erklärte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Leoben, Nicole Dexer, am Montag. "Sie hat es bei der Befragung zugegeben."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).