Fr, 15. Dezember 2017

"Krone"-Ombudsfrau

08.08.2015 08:00

In diesen Fällen konnten wir helfen

Wenn es um Ihre Anliegen geht, ist uns kein Problem zu klein und keine Sorge zu groß. Die Redaktion der Ombudsfrau versucht immer zu helfen. Folgend eine kleine Auswahl von Fällen, bei denen es uns gelungen ist, den Betroffenen eine Sorge abzunehmen. Dafür sagen wir Danke, auch an alle, die uns beim Helfen helfen!

Hilfe in finanzieller Notlage
Mit einem Hilferuf hat sich Marion N. aus Niederösterreich an die Ombudsfrau gewandt. "Ich kann aufgrund mehrerer schwerer Erkrankungen meinen ehemaligen Beruf nicht mehr ausüben und finde leider keinen anderen Arbeitsplatz. Deshalb bleiben Rechnungen immer öfter unbezahlt, meine finanzielle Notlage wird immer schlimmer", so die Alleinerzieherin eines Sohnes. Wir haben Josef Kirbes vom Amt der Niederösterreichischen Landes Regierung in diesem Fall um Unterstützung gebeten. Nach eingehender Überprüfung wurde Frau N. in ihrer schwierigen finanziellen Situation eine einmalige finanzielle Aushilfe gewährt.

Kulantes Versicherungsunternehmen
Weil Sie zu ihrem Lebensgefährten gezogen ist, kündigte Manuela M. ihre Haushaltsversicherung und wurde von der Versicherung wegen vorzeitiger Vertragsauflösung aufgefordert, einen gewährten Laufzeitnachlass zurückzuzahlen. "Ich war mir leider nicht bewusst, dass ich den günstigen Tarif damals nur bekommen habe, weil der Vertrag auf zehn Jahre laufen sollte. Da mein Partner aber bereits eine Haushaltsversicherung hat, kann ich meinen Vertrag auch nicht mitnehmen", beteuerte die Niederösterreicherin in ihrem Schreiben. Die Wiener Städtische Versicherung zeigte sich auf Anfrage sehr kulant und teilte uns mit, dass man in diesem Fall ausnahmsweise bereit ist, auf die Nachverrechnung des Laufzeitnachlasses zu verzichten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden