Fr, 24. November 2017

Hund soll sterben

07.08.2015 07:40

Rottweiler biss Herrchen und Nachbarn spitalsreif!

"Überall war Blut, es war wie ein Massaker!" Nach der Bissattacke eines Rottweilers in Haag/Hausruck sitzt bei Ermittlern und Anrainern der Schock tief. "Brutus" hatte seinem Herrl (42) und einem Nachbarn (71), der helfen wollte, schwerste Bisswunden zugefügt. Der Hund soll jetzt eingeschläfert werden.

Das Ehepaar Markus (42) und Cornelia Sch. (36) war gegen 20 Uhr in der Einfahrt seines Hauses in Haag am Hausruck gestanden, hatte miteinander gescherzt, sich dabei - wie schon oft - liebevoll geschubst. Das weckte bei dem siebenjährigen Rottweiler-Rüden "Brutus" aber offenbar den Beschützer-Instinkt. Der Vierbeiner ging plötzlich auf sein Herrl los, fügte ihm bei der Attacke schwerste Bissverletzungen am Unterschenkel zu.

Als Nachbar Klaus G. (71) helfen wollte, fiel "Brutus" auch ihn an, verbiss sich in den rechten Oberarm. Besitzerin Cornelia Sch. zwängte dem tobenden Tier das Maul auf, schaffte es so, dass der Rottweiler schließlich von seinem zweiten Opfer abließ. Cornelia Sch., die als Mensch-Tier-Trainerin arbeitet, jetzt aber ihre Coachingtätigkeit sofort beendet hat, berichtet: "Es war so schrecklich. Ich mach' mir solche Vorwürfe. Auf einmal packt der Brutus meinen Mann am Fuß. Ich hab' ihn nicht mehr weggebracht, ein Nachbar hat mir geholfen. Dann hat er den angefallen. Ich hab dem Brutus ins Aug' gedrückt, damit er aufhört und hab' ihm sein Maul  auseinander gezogen."

Hand eines Opfers in großer Gefahr
Die zweifache Mutter schaffte es schließlich, den Rottweiler in die Toilette zu sperren. Nachbar Karl G. hatte ebenfalls schwerste Bissverletzungen erlitten. Die Wunde ging bis auf den Knochen, zunächst war ungewiss, ob die Hand erhalten werden kann. Der Schwerverletzte wurde vom "C 10" ins Linzer UKH geflogen, dort drei Stunden operiert. Cornelia Sch., die ebenfalls ins Krankenhaus musste, möchte "Brutus" einschläfern lassen, was ein Hundeprofi und Polizist verhindern will. Sie muss mit einer Anzeige rechnen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden