So, 17. Dezember 2017

Tempo-Bremsen

06.08.2015 19:51

Wo Radarkästen geplant sind

Nach der Todesstrecke auf der B 311 nahe Weißbach, wo gerade neue Radarkästen montiert werden, kommen bald zwei weitere "Blitzer" auch im Flachgau. Damit sollen die Ortsdurchfahrt von Elixhausen sowie die Reitberg-Siedlung am Weg nach Thalgau kontrolliert werden. Auch am Gaisberg wird dann geblitzt.

Demnächst sind die Radarkästen auf der B 311 zwischen Weißbach bei Lofer und dem Saalfeldener "Brandlhof" scharf, inklusive der Frontkameras, damit auch Tempobolzer aus Deutschland zur Kasse gebeten werden können.100. 000 € Kosten pro neuem Radar-StandortPro Standort berappt das Land rund 100.000 Euro für Radarbox samt Infrastruktur, an der Pinzgauer Bundesstraße holt sich das Land die Strafgelder via Finanzausgleich vom Bund nun zurück.

Jetzt will das Land auch die stark frequentierte Ortsdurchfahrt von Elixhausen, wo Tempo 50 gilt, entschärfen: Vermutlich Ende September soll hier die Radarbox installiert werden. Sie soll abwechselnd mit einem ebenfalls neuen Radar bei der nahen Reitberg-Siedlung betrieben werden. Klubobmann Helmut Naderer: "Damit wird dort ein langjähriger Wunsch von Anrainern nach mehr Verkehrssicherheit erfüllt." Auf dieser Strecke von Eugendorf nach Thalgau hatte es, wie auch auf der B 311, wiederholt schwere und tödliche Verkehrsunfälle gegeben.

Im Sommer wird auch am Gaisberg geblitzt
Ein weiterer Radar-Standort ist ebenfalls in Diskussion: Auf der L 108, der Gaisbergstraße, wo zwischen Kobenzl und Zistel eine lange Gerade zum Rasen einlädt, soll ebenfalls eine Tempo-Bremse installiert werden - zumindest während der Sommermonate. Erlaubt sind hier 50 km/h. Dieses Gerät, könnte wechselweise mit dem "Blitzer" am Reitberg betrieben werden. Die Strafgelder aus den Standorten gehen hier direkt an das Land Salzburg.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden