Sa, 25. November 2017

Superstar fokussiert

06.08.2015 16:34

Michael Phelps: „Bis nach Rio kein Alkohol mehr!“

Für die Schwimm-WM ist Superstar Michael Phelps vom US-Verband wegen Autofahrens unter Alkoholeinfluss gesperrt – aber parallel zu den Titelkämpfen in Kasan startet der 30-Jährige dieses Wochenende bei einem Meeting in San Antonio und hat dort bereits geschworen: "Bis nach Olympia in Rio trinke ich keinen Tropfen Alkohol mehr!"

Der 16-malige Olympiasieger schickte schon Komplimente an die Aktiven nach Kasan über den großen Teich, verneigte sich vor dem Ungarn Laszlo Cseh, der die 200 m Delphin gewonnen hat ("Ein ganz großer Athlet!"), kündigte aber auch an: "Ich will in San Antonio Weltjahresbestzeit erzielen!" Also im Fernduell die Konkurrenz bei der WM blamieren.

45 Tage Therapie
45 Tage habe er sich zuletzt einer Therapie unterzogen, endgültig dem Alkohol abgeschworen: "Es ist nicht wert, beim Golfspielen oder beim Football-Schauen ein Bier zu trinken!" Er hätte sich schon total geändert. "Ich gehe früher als sonst ins Bett, schlafe mehr, wache früh auf und habe den ganzen Tag einen klaren Kopf." Er hätte nicht mehr das Gefühl, mit dem Kopf durch eine Ziegelwand zu wollen.

"Ich  habe jetzt  noch ein Jahr meiner Karriere vor mir. Und ich will in Rio einen großen Abschluss", sagte Phelps auf einer Pressekonferenz in San Antonio, wo er vier Starts plant (100 m und 200 m Delphin, 200 m Lagen und 200 m Brust).

Drittes Gold für Katie Ledecky
Natürlich vermissen die USA Phelps in Kasan, zumal sie noch kein Männer-Gold bei dieser WM gewonnen haben. Superstar ist hingegen die erst 18 Jahre alte Katie Ledecky, die nach 400 m und 1500 m Kraul  auch sensationell die 200 m Kraul in 1:55,16  gewonnen hat. Ihr bereits insgesamt siebenter Titel bei einer Langbahn-WM. Wie das möglich sei? "Hartes Training und viel Rennpraxis", sagte das US-Girl und fügte lächelnd hinzu, "um ehrlich zu sein, es hat sich einfach angefühlt!"

Österreichs Staffel verpasst Olympia-Quali
Österreichs Damen-Staffel verpasste über 4 x 200 m Kraul die Qualifikation für Olympia in Rio 2016 um nur einen Rang. Lisa Zaiser, Claudia Hufnagl, Jördis Steinegger und Lena Kreundl wurden in 8:05,23 Minuten 13. - Platz zwölf hätte für die Spiele gereicht. Aber auf Deutschland, das sich gerade noch qualifizierte, fehlten 3,75 Sekunden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden