Sa, 25. November 2017

Dauerte 6 Stunden

06.08.2015 17:27

Amnesty International überprüfte Traiskirchen

Die Menschenrechtsorganisation Amnesty International hat am Donnerstag das Erstaufnahmezentrum in Traiskirchen überprüft. Ein Team von vier Vertretern war für sechs Stunden im Zentrum. Im Anschluss gab es allerdings keine Informationen über den Zustand des überfüllten Lagers, es wurde lediglich auf die Präsentation des Endberichts verwiesen.

Die Prüfung der vier AI-Vertreter nahm sechs Stunden in Anspruch. Gegen 16.30 Uhr verließen sie das Flüchtlingslager und die Leiterin des Research-Teams, Daniela Pichler, gab vor Medienvertretern ein kurzes Statement ab. Weitere Fragen waren nicht zugelassen.

Gespräche im Innenministerium geplant
Amnesty International habe im Zuge der Überprüfung die Erstaufnahmestelle Ost besucht und Fakten gesammelt, erklärte Pichler. Die Organisation wolle sich ein "allumfassendes Bild" machen und werde daher am kommenden Montag noch im Innenministerium vorstellig werden. Man werde sich mit leitenden Beamten über die kurz-, mittel- und langfristigen Pläne austauschen.

In der anschließenden Analysephase sollen Kollegen aus dem Amnesty-Sekretariat in London die Erkenntnisse im Menschenrechtskontext betrachten und mit dem Standard abgleichen, so Pichler. Ende nächster Woche soll dann ein Bericht in Wien präsentiert werden. Während der Abgabe des Statements kam es in der Warteschlange vor dem Eingang zum Zentrum zu etwas Wirbel. Mehrere Personen riefen etwa "help us".

Mikl-Leitner empfiehlt Traglufthallen als Flüchtlingsquartiere
Im völlig überfüllten Erstaufnahmezentrum war am Mittwoch ein Aufnahmestopp in Kraft getreten, doch der Streit um neue Quartiere geht unvermindert weiter. Innenministerin Johanna Mikl-Leitner empfahl den österreichischen Bundesländern nach einem Besuch in Bayern Traglufthallen als Asylwerber-Quartiere, wie sie bei den deutschen Nachbarn verwendet werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden