Sa, 18. November 2017

Gut Aiderbichl-Chef

05.08.2015 19:43

Auf dem Weg zur Genesung

"Es geht aufwärts!" bleibt Dieter Ehrengruber (38), engster Vertrauter von Michael Aufhauser und derzeitiger Leiter von Gut Aiderbichl sowie der gesamten Gnadenhöfe, vorsichtig. Dennoch gibt es über den weltweit bekannten Tierschützer endlich erfreuliche Nachrichten: Aufhauser (63) befindet sich seit einer Woche in einer renommierten Rehab-Klinik in Deutschland, weit von Salzburg entfernt. Denn er braucht jetzt absolute Ruhe.

Dieter Ehrengruber besucht ihn täglich mehrere Stunden lang und berichtet: "Seit drei oder vier Tagen spricht er ausführlich mit mir und erkundigt sich natürlich nach Gut Aiderbichl und seinen Tieren. Im Freien genießt er die wärmenden Sonnenstrahlen!" Konkret ausgedrückt: Michael Aufhauser befindet sich auf dem guten Weg der Genesung. Wie dramatisch die Situation an jenem 28. Mai 2015 war, schildert Dieter Ehrengruber: Er befand sich zum Mittagessen in Aufhausers Haus in Salzburg-Aigen, als dieser plötzlich über Stiche im Hals und starke Kopfschmerzen klagte.

90 Prozent der Patienten überleben das nicht
Ehrengruber zögerte nicht lange und brachte Aufhauser sofort ins Spital, wo die Situation gleich erkannt wurde: Ein "Aorta-Aneurisma", ein Riss der Hauptschlagader, wurde binnen Minuten diagnostiziert. Die Statistik scheint schrecklich zu sein, denn neunzig Prozent der Patienten überleben das nicht. Dieter Ehrengruber dankt den Salzburger Ärzten: Die sofortige Operation und die exzellente Behandlung retteten Aufhausers Leben. Wobei Ehrengruber betont: "Ich habe mich bei den stundenlangen Aufenthalten in der Universitätsklinik überzeugt, wie die Mediziner und die Schwestern und die Pfleger allen helfen, da gibt es keinen Promi-Bonus. Jedes Menschenleben zählt. Mir bleibt es nur, dem Team unendliche Dankbarkeit auszusprechen."

Vor einer Woche konnte Michael Aufhauser in die deutsche Rehab-Klinik verlegt werden. Obwohl der Weg weit ist und sich Ehrengruber um die 300 Beschäftigten und die 600 Tiere auf den Gnadenhöfen kümmern muss, kommt er jeden Tag zu seinem Chef, spricht mit ihm, berichtet ihm über Aiderbichl und geht mit ihm in den Garten. Eine Botschaft bringt Dieter Ehrengruber für die Öffentlichkeit mit: Sowohl für den Betrieb auf Aiderbichl bei Henndorf als auch auf den anderen Gütern gibt es keine Einschränkungen. Ebenso werden alle Aufgaben in den Stiftungen erfüllt, die Vorschriften und die erlassenen Testamente der Erblasser werden erfüllt. Besonders am Herzen liegen Michael Aufhauser seine im Haus in Salzburg untergebrachten Hunde, denn täglich erkundigt er sich nach deren Schicksal. Dieter Ehrengruber kann ihm berichten, dass alles in Ordnung ist, nur das Herrl vermissen sie alle sehr.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden