Do, 14. Dezember 2017

Skigebiet Innerkrems

05.08.2015 16:37

Verein will die Skilifte retten!

Neue Hoffnung für das Skigebiet Innerkrems: Nach den Turbulenzen der vergangenen Monate will nun ein Verein den Betrieb der Liftanlagen übernehmen. Der Verein wurde vor zwei Wochen gegründet. Bei einem Informationsabend am Freitag, 7. August, im Festsaal Kremsbrücke will man sich und die Ziele vorstellen.

Der Verein "Zukunft Innerkrems" wurde von der Mountain Resort Innerkrems GmbH (kurz MRI; dazu gehören das Sporthotel Frühauf, Hotel Berghof, Hotel Nockalm und Sport Schiffer) sowie der Gemeinde Krems, dem Tourismusverband Krems, der Tourismusregion Nockberge, dem Alpinen Leistungszentrum und dem Skiclub Innerkrems-Eisentratten, gegründet. "Wir wollen in Form einer Gesellschaft die Lifte weiter betreiben", erklärt der geschäftsführende Obmann Heinz Kabusch.

Derzeit prüfe man gerade die Anlagen im Skigebiet, um Franz Kohlmaier, dem Mehrheitseigentümer der Bergbahnen, ein Kauf- oder Pachtangebot unterbreiten zu können. Die MRI bringt 800.000 Euro an Kapital ein. Zusätzlich gäbe es Gespräche mit Investoren und es werde versucht, von Betrieben aus der Region Geld zu lukrieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden