Do, 14. Dezember 2017

Umwetterserie

05.08.2015 16:25

Mure erfasst Auto

Dieser Sommer hat es in sich: Zum dritten Mal binnen eines Monats ist es in Oberkärnten und Osttirol zu schweren Unwettern gekommen. Folge: Murenabgänge und Überflutungen. In Osttirol wurde ein Auto mit einer deutschen Familie gegen einen Lkw gedrückt. 70 Urlauber mussten in Sicherheit gebracht werden.

Viele Kärntner und Osttiroler sind in der Nacht von den Unwettern überrascht worden. "Es sah erst gar nicht schlimm aus, plötzlich ist es wie aus Kübeln nieder gegangen", so Hans Duregger, Kommandant der Feuerwehr Dellach/Drautal. Dann ging alles sehr rasch: Bäche traten über die Ufer, Keller wurden überflutet und zahlreiche Gemeindestraßen waren aufgrund von Muren nicht passierbar.

Duregger: "Wir mussten auch am Campingplatz einige Zelte evakuieren."

Alleine im Raum Dellach waren 120 Einsatzkräfte der umliegenden Feuerwehren im Einsatz. Auch Landwirte haben mit ihren Traktoren beim Aufräumen geholfen.

Ähnlich die Lage in St. Stefan im Gailtal. "Fünf Feuerwehren standen im Einsatz. Wir hatten die Lage aber in Griff. Es war niemand in Gefahr", so Feuerwehrkommandant Michael Druml, der mit seinen Kameraden bis zum Vormittag Keller auspumpen musste.

Dramatische Szenen in Arnbach in Osttirol, nahe der italienischen Grenze: Ein Erdrutsch verlegte die Drautalstraße, die Drau ging über die Ufer. Auf der italienischen Seite wurde sogar ein Pkw von den Wassermassen gegen einen Lkw geschleudert. "Im Auto befand sich ein Paar mit einem Kleinkind. Die Drei blieben aber zum Glück unverletzt", so Bezirkshauptfrau Olga Reisner zur "Krone".

70 Urlauber mussten die Nacht in Notquartieren verbringen, sie konnten die Grenze nicht passieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden