Do, 14. Dezember 2017

Harsche Kritik

05.08.2015 15:24

Bürger: "Land wird durch Verbauung verschandelt"

"Die Verschandelung des Landschaftsbildes durch Verbauung" wird von 84 Prozent der Österreicher kritisiert. Das hat eine repräsentative Umfrage ergeben, die im Juli telefonisch vom market-Institut im Auftrag der Hagelversicherung unter 811 Personen durchgeführt wurde. 89 Prozent befürchten den Verlust von Erholungsräumen, 86 Prozent sehen durch die Verbauung eine Zunahme von Naturkatastrophen.

"Die tägliche Verbauung von rund 20 Hektar, das entspricht der Fläche von 30 Fußballfeldern, wertvoller Wiesen und Äcker für Straßen, Siedlungen, Shoppingcenter und Industriehallen hat dramatische Auswirkungen auf die Lebensmittelversorgungssicherheit, auf den Klimawandel und damit auf Schäden durch Wetterextremereignisse", warnt Kurt Weinberger, Vorstandsvorsitzender der Österreichischen Hagelversicherung.

Durch die Versiegelung des Bodens gehe auch notwendiger CO2- und Wasserspeicher für immer verloren. In den vergangenen 60 Jahren seien bereits 350.000 Hektar Felder und Wiesen unter Asphalt und Beton verschwunden, was der gesamten Ackerfläche Oberösterreichs entspricht. Zugleich würden laut Umweltbundesamt Industriehallen mit einer Gesamtfläche von rund 13.000 Hektar leer stehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden