Mo, 11. Dezember 2017

Triumphaler Empfang

05.08.2015 07:25

So wurden die Rapid-Helden am Flughafen gefeiert

Triumphaler Empfang der Rapid-Helden nach dem heroischen 3:2-Auswärtssieg bei Ajax Amsterdam: Mitten in der Nacht feierten Tausende Fans ihre Stars nach deren Ankunft am Flughafen Wien-Schwechat (siehe Video oben). Die Stimmung war ausgelassen. Die Kicker, allen voran der Mann des Abends, Louis Schaub, überglücklich: "Es wird noch ein, zwei Nächte dauern, das zu realisieren."

Die Kulisse war beeindruckend. Die euphorisierten Rapid-Anhänger färbten die Empfangshalle des Flughafens mit ihren Fan-Shirts und -Schals größtenteils in Grün. Und die Location wurde kurzerhand in ein Tollhaus verwandelt. Fans und Spieler feierten eine Mega-Party. "Wir wollen Rapid sehen", skandierten sie schon vor Eintreffen der Mannschaft. Dann gegen 2.30 Uhr der große Moment: Stadionmoderator Andy Marek trat vor die Fans ergriff das Megafon, bedankte sich bei den anwesenden Fans und bat alle Spieler einzeln vor den "Vorhang". "Rapid Wien, Lebenssinn", sangen die überschwänglichen Fans - Gänsehaut!

Den triumphalen Empfang sehen Sie im Video oben!

Schaub: "Das hat uns keiner zugetraut"
"Viele haben uns das nicht zugetraut. Aber die Fans und wir selber haben an uns geglaubt. Auch schon, als wir erfahren haben, dass wir gegen Ajax spielen, haben wir gewusst, wir können das schaffen", jubelte Louis Schaub nach dem Spiel. Der "Mister Europacup" schlug wieder einmal zu, erzielte für die Grün-Weißen zwei herrliche Tore und mauserte sich so zum Mann des Spiels.

Schon die Heimreise im Rapid-Flieger wurde zur ausgelassenen Party. Im folgenden Video sehen Sie, wie Ersatz-Goalie Tobias Knoflach Hofmann und Co. zum Singen animiert:

Wer ein Kaliber wie Ajax aus dem Europacup schießt, erregt Aufsehen, steigert seinen Marktwert enorm. Schaub hat eine Ausstiegsklausel im Vertrag. Aber jetzt reizt ihn seine erste Chance auf die Champions League: "Ich bleibe sicher noch dieses Jahr."

Kommt jetzt ManU?
Am Freitag kann Rapid bei der Auslosung Manchester United, Valencia oder Leverkusen bekommen, möglicherweise Lazio und Sporting Lissabon. Das Motto gegen Ajax zählt im Play-off noch viel mehr: Rapid hat alles zu gewinnen, gar nichts mehr zu verlieren. Aber alle sind jetzt heißt auf das zweite Wunder. Solche Erfolgserlebnisse machen stärker: Das ist der größte Erfolg für Rapid seit der zweimaligen Eliminierung von Aston Villa, dem ersten Sieg einer österreichischen Mannschaft auf der britischen Insel (auch 3:2). Für alle Beteiligten eine Sternstunde - auch für Trainer Zoran Barisic...

Millionenregen
Und so nebenbei spült diese Sternstunde Millionen in die Klubkassa. Rapid kassiert durch den Aufstieg ins Play-off 5,7 Millionen Euro - unabhängig davon, ob der Einzug in die Gruppenphase realisiert wird oder nicht. Sollte Rapid im CL-Play-off scheitern, gibt's als Trostpreis einen Fixplatz in der Eruopa-League-Gruppenphase. Der 3:2-Sieg bei Ajax war also der lukrativste der Klubgeschichte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden