Fr, 20. Oktober 2017

Regulierer warnen:

04.08.2015 12:38

Rufnummern-Portierung kann im Handel teuer werden

Die Telekombehörde RTR hat am Dienstag vor teuren Rufnummernportierungen im Einzelhandel gewarnt. Für die Mobilfunkanbieter ist das Portierentgelt zwar per Verordnung festgelegt und darf nicht mehr als 19 Euro betragen, Handelsunternehmen fallen aber nicht unter diese Bestimmungen.

Die Folge: Wie eine RTR-Sprecherin erklärte, verlangen einzelne Elektronikhändler höhere Beträge für die Rufnummernmitnahme als es die Mobilfunker tun würden. In einigen Fällen klagten Kunden über Gebühren in Höhe von 38 Euro – das Doppelte dessen, was eigentlich vorgesehen wäre.

"Wir wissen zum Beispiel von der Firma Hartlauer, dass dort mehr verlangt wird", so die Sprecherin. Die RTR empfiehlt, sich im Einzelhandel nach der Höhe des Portierentgelts zu erkundigen. Wer die Rufnummernmitnahme direkt beim neuen Betreiber durchführt, hat keine Mehrkosten zu befürchten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).