Mi, 13. Dezember 2017

Brisante Diskussion

03.08.2015 17:37

Autos sollen vom Pfarrplatz verbannt werden

Der Pfarrplatz beim Stadtpfarrturm zählt zu den meist frequentierten Verkehrszonen in Klagenfurt. Sehr zum Leidwesen der Kirche, wo es wegen der Staubbelastung immer wieder zu Verschmutzungen kommt. Daher sollen die Autos künftig zur Gänze verbannt werden. Entsprechende Vorstöße gibt es aus allen Parteien.

„Es ist eine Kulturschande, wie die Denkmäler beim Pfarrplatz verparkt werden. Da müssen wir uns langfristig etwas überlegen“, hat der grüne Stadtrat Frank Frey bereits im Frühjahr gesagt.

Auch Verkehrsreferent Otto Umlauft hat in der „Krone“ eine „Neuausrichtung“ des Pfarrplatzes angekündigt: „Die Vorbereitungen sind im Laufen, es muss aber erst das Buskonzept in der Innenstadt adaptiert werden.“

Jetzt spricht sich auch die FP für einen „autofreien“ Pfarrplatz aus. „Es ist unerträglich, wie um die Kirche alles verparkt ist. Dadurch kommt es zu Verschmutzungen des Innenschiffes, das eben erst restauriert wurde“, so Andreas Skorianz, der Leiter des Planungsausschusses.

Anstelle der Autos soll ein Brunnen auf der Südseite der Kirche aufgestellt werden.

Wie ist Ihre Meinung dazu? Jetzt abstimmen in der Infobox?

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden