So, 17. Dezember 2017

Erfolg in Fukushima

03.08.2015 15:53

Tonnenschweres Trümmerstück aus Reaktor entfernt

In dem zerstörten Atomkraftwerk von Fukushima ist ein tonnenschweres Trümmerstück aus einem Reaktor entfernt worden. Nach monatelanger Planung sei mit riesigen Kränen eine 20 Tonnen schwere Maschine zum Wechsel von Brennstäben aus dem Reaktor Nummer drei herausgehoben worden, teilte die Betreibergesellschaft Tepco am Montag mit.

Demnach ist die Entfernung der Maschine ein wichtiger Schritt, um hochradioaktive abgebrannte Brennstäbe aus dem Abklingbecken neben dem bei dem Erdbeben und Tsunami im März 2011 zerstörten Reaktorkern zu entfernen.

Kran aus der Ferne gesteuert
Die Maschine diente dazu, Brennstäbe aus dem Reaktorkern ins Abklingbecken zu bringen und umgekehrt. Zu ihrer Bergung wurde ein 60 Tonnen schwerer Kran verwendet, der aus der Ferne gesteuert wurde, weil die Radioaktivität über dem Reaktor extrem hoch ist. Es bestand die Gefahr, dass bei der Bergung der Maschine das Abklingbecken oder die darin gelagerten 514 Brennstäbe weiter beschädigt werden. Deren Bergung soll in der zweiten Jahreshälfte 2021 abgeschlossen sein.

Rund 7.000 Arbeiter sind täglich mit den Aufräumarbeiten in der Anlage an der Ostküste der Insel Honshu beschäftigt. Der Abbau des Kraftwerks werde laut der Regierung noch vier Jahrzehnte dauern.

Im Atomkraftwerk von Fukushima war infolge des schweren Erdbebens und Tsunamis am 11. März 2011 das Kühlsystem ausgefallen, woraufhin es in mehreren Reaktoren zur Kernschmelze kam. Drei der sechs Reaktoren wurden bei der Katastrophe zerstört und das Gebiet im Umfeld radioaktiv verseucht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden