Fr, 15. Dezember 2017

Hoffnungsschimmer

03.08.2015 15:36

Entspannung am steirischen Arbeitsmarkt

Sicher: Gut ist anders, und von Entwarnung kann noch lange keine Rede sein. Doch die aktuelle Entwicklung auf dem steirischen Arbeitsmarkt gibt Anlass zu Optimismus. So ist die Zahl der offenen Stellen im Juli deutlich gestiegen: „34 Prozent mehr Jobs sind ein Zeichen für mehr Nachfrage“, freut sich der AMS-Chef.Positiv ist auch, dass die Zahl der Arbeitslosen in der Steiermark mit 46.584 einen Jahrestiefststand erreicht hat.

Dies bedeutet zwar immer noch ein Plus von 1910 Personen im Vergleich zum Juli des Vorjahres, angesichts von mehr als 55.000 im Winter gibt diese Entwicklung aber Anlass zu Hoffnung. Wirklich gut ist jedoch, dass es bei den freien Stellen eine kräftige Zunahme gegeben hat. Im Moment sind 4013 verfügbare Jobs in den Computern des Arbeitsmarktservices vermerkt, das sind um sage und schreibe 34 Prozent mehr als 2014, als man bei unter 3000 stand. „In der aktuellen Situation ist jede offene Stelle ein Geschenk, um deren Besetzung wir uns besonders bemühen müssen“, betont AMS-Chef Karl-Heinz Snobe, der „Anzeichen für eine steigende Nachfrage“ bemerkt.

Besonders zufriedenstellend läuft’s übrigens in Murau (- 11,4 Prozent Arbeitslose) und Gleisdorf (- 6,7 Prozent), Weiz (+ 14,1 Prozent) und Leoben (+ 12,8 Prozent) sind Sorgenkinder.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden