Mi, 25. April 2018

Geduld wurde belohnt

02.08.2015 14:25

Auf Autobahn entlaufen: "Flecki" ist wieder zurück

Die Geduld eines deutschen Liebespaares hat sich ausgezahlt. Beinahe zwei Wochen lang campierten Sven Hossalla und Lisa Metzler auf einem Parkplatz der Autobahn A8 im Bundesland Baden-Württemberg und warteten auf ihren Hund Flecki. Der Mischlingsrüde war während einer kurzen Rast von einem lauten Knall so verschreckt worden, dass er in einen nahe gelegenen Wald geflohen war. Nun konnte der besonders scheue Hund eingefangen werden.

Wie "Spiegel Online" am Samstag berichtete, sei Flecki in einem Garten in der Nähe der Autobahn entdeckt worden. Die Gartenbesitzerin habe daraufhin die Tierrettung alarmiert. Den Angaben zufolge geht es dem Hund gut, er sei unverletzt.

Zahlreiche Menschen halfen bei der Suche
Zwar hatte sich Flecki in den vergangenen Tagen immer wieder seinen Besitzern genähert, lief aber stets wieder in den Wald zurück, als sich das Paar in Richtung des Hundes bewegte. Da das Thema von zahlreichen deutschen Medien aufgegriffen wurde, begaben sich immer mehr freiwillige Helfer auf die A8, um sich an der Suche nach Flecki zu beteiligen. Aber weder zusätzliche Helfer noch Fallen brachten zunächst den gewünschten Erfolg.

Daher suchten sich Hossalla und Metzler laut dem Bericht einen versteckteren Ort zum Campen. Schließlich wurde die Geduld der beiden doch noch belohnt und ihr Vierbeiner, den sie aus einer privaten Tötungsstation in Kroatien mitgebracht hatten, tauchte tatsächlich wieder auf und konnte eingefangen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).