Fr, 24. November 2017

20-Jähriger in Haft

31.07.2015 11:29

Sextäter geht in einer Nacht auf drei Frauen los

Innerhalb von nur eineinhalb Stunden hat ein 20-Jähriger im Vorarlberger Dornbirn drei Frauen sexuell belästigt und bedrängt. Zu den Vorfällen kam es bereits in der Nacht auf den 18. Juli, sie wurden aber erst jetzt bekannt. Laut Polizei wehrten sich die Opfer - drei Frauen im Alter zwischen 20 und 26 Jahren - jedoch derart heftig gegen ihren Angreifer, dass er schließlich von ihnen abließ. Der Beschuldigte sitzt in Haft.

Die Übergriffe geschahen in der Zeit zwischen 3.15 Uhr und 4.45 Uhr beim Bahnhof Dornbirn, wo sich der 20-jährige Verdächtige offenbar auf die Lauer gelegt und auf seine Opfer gewartet hatte. Die Attacken erfolgten dabei nach dem gleichen Muster: Der Mann verfolgte die Frauen, die gerade auf dem Heimweg waren, zu Fuß, attackierte und bedrängte sie.

Noch bevor es zu einer Vergewaltigung kam, konnten alle drei Opfer den Täter in die Flucht schlagen, indem sie sich heftig wehrten und laut um Hilfe schrien. Der 20-Jährige wurde schließlich von der Polizei ausgeforscht, festgenommen und in die Justizanstalt Feldkirch eingeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden