Sa, 16. Dezember 2017

Streunt herum

30.07.2015 17:35

Grauwolf "Fritzi" aus Tierpark Mautern entwischt

Aus dem obersteirischen Tierpark "Wilder Berg Mautern" ist ein Grauwolf entwischt und streunt im Umkreis von mehreren Kilometern im Bezirk Murtal herum. Anrainer hatten das "Fritzi" getaufte Tier mehrfach gesichtet. Nun sollen Jäger den entkommenen Wolf wieder einfangen, erklärte Georg Bliem, der Geschäftsführer des Tierparks, am Donnerstag.

Der einjährige "Fritzi" war erst kürzlich vom bayerischen Wald in die Steiermark gekommen und hatte im Tierpark "Wilder Berg Mautern" sein Gehege bezogen. Vor einer Woche hatte ein heftiges Unwetter die Platten am Boden, die ein Hinausgraben der Tiere verhindern sollen, unterspült. Der Wolf nutzte ein Loch und entkam. "Wir hatten erst gehofft, er kommt von selbst zurück, dann haben wir auch Fallen gestellt", schilderte Bliem die Einfangversuche.

Nun aber läuft das Raubtier im Raum Glein nahe Knittelfeld auf Wald und Wiese herum und begegnet dabei Menschen. "Wir haben beim Gehege wieder alles gesichert und hoffen, dass wir Fritzi wieder zurückbekommen", sagte der Geschäftsführer. Sowohl der Landesjägermeister als auch die Bezirkshauptmannschaft Murtal und Wolfbeauftragter Georg Rauer vom Forschungsinstitut für Wildtierkunde und Ökologie sind im Einsatz.

Am "Wilden Berg" in Mautern leben insgesamt rund 300 Tiere, davon neun Wölfe: fünf Polarwölfe und vier Grauwölfe, wobei eben einer von ihnen "derzeit unterwegs ist", erklärte Bliem.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).