So, 20. Mai 2018

Zehn neue Jobs

30.07.2015 16:46

Neue Italo-Firma siedelt sich in Kärnten an

Carinzia statt Italia! Weil die Wirtschaft in Italien weiter in einer Rezession feststeckt, lassen sich seit Monaten zahlreiche Italo-Firmen in Kärnten nieder. Aktuell investiert die SCM Zanussi aus Friaul-Julisch-Venetien 3,5 Millionen Euro in Arnoldstein. Ab Oktober sollen bis zu zehn Arbeitnehmer hier moderne Druckgussformen für die Automobilbranche produziert.

"Mit unseren Gussformen, die aus bis zu 500 Einzelteilen bestehen, produzieren Kunden wie die Daimler AG, Volvo, Renault oder BMW AG Motorblöcke, Getriebe oder andere tragende Karosserieteile aus Magnesium und Aluminium", so Firmenchef Marco Zanussi. Jetzt wird ein Teil der Produktion nach Kärnten ausgelagert.

Und Zanussi findet nur lobende Worte für die Behörden in Kärnten, wohl auch weil die Italiener auch steuerlich profitieren. Nicht umonst ist Kärnten nach Wien ungeschlagen, wenn es um neue Firmenansiedelungen geht. "80 geplante Ansiedelungen haben wir aktuell im Laufen", berichtet Sabrina Schütz-Oberländer von der Entwicklungsagentur Kärnten: "70 Prozent dieser Firmen wollen aus Italien zu uns kommen."

Immerhin gibt’s laut Zanussi bei uns – man mag es kaum glauben – "weniger Bürokratie" und die Behörden arbeiten effizient. Alleine seit 2003 unterstützte das Team der Entwicklungsagentur 326 Neuansiedelungen und schuf so indirekt 4500 neue Arbeitsplätze. Finanzlandesrätin Gaby Schaunig sieht die Zukunftschancen Kärntens weiterhin in Forschung und Entwicklung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Primera Division
Barcelona besiegt Sociedad bei Iniesta-Abschied
Fußball International
Nachwuchs-Fußball
Niederlande holt U17-EM-Titel im Elfmeterschießen
Fußball International
Innenverteidiger
Maresic verlängert bis 2020 bei Sturm Graz
Fußball National
Kleine große Wunder
30.000 Imker betreuen 450.000 Bienenstöcke
Österreich
Spieler der Saison
Valon Berisha versteht Zulj-Wahl nicht
Fußball National
Achter Masters-Triumph
Nadal nach Sieg in Rom wieder Nummer eins
Tennis
Große Meisterparty
Teller für Salzburg! Rose feiert mit Liegestützen
Fußball National

Für den Newsletter anmelden