Fr, 15. Dezember 2017

Gute Ausgangslage

30.07.2015 15:29

Salzburger Bullen hatten "das Glück des Tüchtigen"

Nach dem verpatzten Ligaauftakt hat die junge Mannschaft von Meister Red Bull Salzburg eine erste internationale Reifeprüfung abgelegt. Mit einem 2:0 im Rücken reist das neu formierte Team von Neo-Trainer Peter Zeidler kommende Woche zum Rückspiel der dritten Runde der Champions-League-Qualifikation nach Malmö.

Die Chancen auf den Aufstieg stehen gut. Nach den Vorjahreserfahrungen sind die Salzburger aber auch gewarnt. Damals hatten sie sich im Play-off um den Einzug in die Königsklasse in Schweden mit 0:3 geschlagen geben müssen und waren ausgeschieden. "Es ist erst Halbzeit, aber ich bin zuversichtlich, dass wir in Malmö bestehen können", versicherte Zeidler nach einer starken Vorstellung im Hinspiel.

Vor allem in der Defensive präsentierten sich die Bullen verbessert. "Wir haben kontrolliert gespielt. Die Null zu halten, war sehr wichtig", erklärte Zeidler. Dabei betrug das Durchschnittsalter seiner Startformation gerade einmal 22,5 Jahre. Zeidler, der vom Zweitteam FC Liefering zum Cheftrainer aufgerückt ist: "Wir haben begeistert gespielt und haben gezeigt, dass aus dieser Gruppe noch etwas entstehen kann."

Die Salzburger Jungspunde waren gegen den schwedischen Meister zwar die tonangebende Mannschaft, für die Tore mussten ohne den verletzten Goalgetter Jonatan Soriano aber ein perfekter Schuss von Andreas Ulmer nach einem Corner und ein etwas fragwürdiger Elfmeter von Martin Hinteregger herhalten. Zeidler sprach auch vom "Glück des Tüchtigen".

Malmös Offensive kam nur in einigen wenigen Szenen zur Geltung. Die meiste Gefahr ging einmal mehr vom schwedischen Ex-Teamstürmer Markus Rosenberg aus. "Das ist ein sehr guter und erfahrener Spieler, aber unsere Innenverteidiger haben ihn gut kontrolliert", lobte Zeidler. "Es wird auch in Schweden die wichtigste Aufgabe sein, ihn im Griff zu halten."

Soriano könnte mehrere Wochen ausfallen
Vor dem Rückspiel nächsten Mittwoch geht es für die Salzburger am Samstag im Ligaschlager zu Hause gegen Rapid um Punkte - und das wohl ohne Soriano. Der Salzburg-Kapitän hatte beim Ligaauftakt in Mattersburg (1:2) einen Schlag auf die Wade bekommen und laboriert seither an einer Muskelverletzung. Möglicherweise muss Soriano bis zu vier Wochen pausieren, damit wäre auch der Einsatz in einem möglichen Champions-League-Playoff (18./19. und 25./26. August) in Gefahr.

Als Leitwolf wäre der Spanier ein gefragter Mann, haben die Salzburger doch auch in der Meisterschaft nach dem Fehlstart beim Aufsteiger einiges gutzumachen. Trotz des Erfolges gegen Malmö gibt es auch spielerisch noch Luft nach oben. "Wir haben eine gute Leistung gebracht", meinte Torschütze Ulmer. "Wir können uns aber noch verbessern, weil wir noch nicht so gut eingespielt sind."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden