Di, 21. November 2017

Lager in Kirchdorf

29.07.2015 18:00

Für Asylwerber fehlen tausende Plätze!

Das Innenministerium korrigiert die Zahlen ständig nach oben: Laut aktuellen Berechnungen wird es heuer bundesweit bis zu 80.000 neue Asylanträge geben. Was bedeutet das für Oberösterreich? Laut Aufteilungsschlüssel muss unser Bundesland 13.500 Flüchtlinge aufnehmen – also um 6200 mehr als jetzt schon da sind!

Mit der Bestellung von 600 je 13 Quadratmeter großen Containern um je 9000 Euro sorgt - wie von der "OÖ-Krone" berichtet - das Land bereits vor: Diese Not-Unterkünfte sollen laut Landeshauptmann Josef Pühringer (ÖVP) bis zu 1200 Flüchtlingen als Schlafplatz dienen. Im Extremfall könnte die Kapazität sogar verdoppelt werden. Und das wird möglicherweise auch nötig sein: Laut aktuellen Informationen aus dem Innenministerium wurden gestern, Mittwoch, exakt 7137 Asylwerber in OÖ betreut, bundesweit waren es 45.390.

Ministerin: 80.000 suche heuer um Asyl an
Aber dabei wird es nicht bleiben, bestätigen weitere Zahlen aus der Behörde von Johanna Mikl-Leitner (ÖVP): Ihre Beamten gehen aktuell davon aus, dass im heurigen Jahr insgesamt 80.000 Menschen um Asyl ansuchen - und ein großer Teil davon wird auch nach Oberösterreich geschickt. Das bedeutet: Zu den jetzt schon in unserem Bundesland lebenden Flüchtlingen kommen 6200 weitere hinzu - also fast noch einmal so viele! Die Suche nach neuen Herbergen muss daher intensiviert werden. Vor allem auch deshalb, weil in den dann anstehenden Wintermonaten mögliche Übergangsquartiere (etwa Zelte, die im Freien stehen) nicht mehr in Frage kommen.

Auch in Kirchdorf wird Containerdorf errichtet
In den Büros von LH Pühringer und Sozialreferentin Gertraud Jahn (SPÖ) läuft daher weiter die Suche nach Plätzen, an denen Container-Dörfer errichtet werden können. Fix ist, dass neben Mondsee, Ohlsdorf und Hörsching auch in Kirchdorf eine Notunterkunft mit 36 Containern für 50 Flüchtlinge errichtet wird. Weitere öffentliche Plätze sind in Prüfung. Sobald es fixe Entscheidungen gibt, wird die Bevölkerung informiert. Fix ist jetzt auch, was mit der ehemaligen Post im Haus Derfflingerstraße 2 passiert: Die Arbeiten für den Umbau zu einem Quartier für 100 Asylwerber haben bereits begonnen. Mitte Oktober sollen die ersten Flüchtlinge einziehen

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden