Di, 12. Dezember 2017

Xbox-Boss bestätigt:

29.07.2015 11:57

Microsoft will PC-Spiele auf die Xbox One streamen

Windows 10 ist da – und gibt Xbox-One-Gamern die Möglichkeit, ihre Konsolenspiele auf den PC zu streamen. Das ist praktisch – etwa, wenn das TV-Gerät im Wohnzimmer besetzt ist. Es ist PC-Spielern aber nicht ganz geheuer, weil das schwächere auf das stärkere System streamt. Wie Microsoft jetzt klarstellt, soll das Streamen von Spielen künftig aber auch in die andere Richtung klappen.

Das hat Xbox-Boss Phil Spencer kürzlich bei einem Interview mit dem Technikportal "The Verge" verraten. Sein Team arbeite daran, Spiele-Streaming vom PC auf die Xbox One zu erlauben, allerdings dürfte es bis zur Fertigstellung der Funktion noch eine Weile dauern.

Das liege einerseits daran, dass man der Xbox für dieses Feature zunächst den Umgang mit Maus und Tastatur beibringen müsse, andererseits sei Spiele-Streaming vom PC auf die Xbox One herausfordernder, weil man nicht nur eine, sondern unzählige Hardware-Konfigurationen beim Streaming-Server berücksichtigen muss. "Aber Herausforderungen sind gut", sagt Spencer.

PC-Streaming wäre Attacke auf Sony und Valve
Gelingt es Microsoft, Spiele-Streaming vom PC auf die Xbox One anzubieten, wäre das ein klarer Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz durch Sonys PS4. Sie streamt zwar Spiele von der Konsole auf einige Sony-Mobilgeräte und die Minikonsole PlayStation TV, empfängt aber keine Streams vom PC.

Es wäre aber auch ein Angriff auf den PC-Platzhirschen Valve, der PC-Games mit seinem Spieledienst Steam schon jetzt im Heimnetzwerk auf andere Geräte streamt und im Herbst mit Streaming-Receivern und kleinen Spiele-PCs, den sogenannten Steam Machines, die Wohnzimmer der PC-Gamer erobern will.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden