Mi, 13. Dezember 2017

Neue Zeugen

29.07.2015 09:41

Missbrauchsprozess um Pfarrer vor Wiederaufnahme?

Eine Wiederaufnahme seines Verfahrens fordert der suspendierte Pfarrer von Traiskirchen. Er war wegen sexuellen Missbrauchs eines um 25 Jahre jüngeren Mannes verurteilt worden. Eine neue Zeugenaussage könnte das Urteil zu Fall bringen. Denn Pater Fabian hat immer bestritten, Gewalt angewendet zu haben.

Fest steht, dass der Priester und ein damals 19-Jähriger eng befreundet waren. Die Frage ist: Wie eng? Denn Pater Fabian sagt, dass es sich um eine Liebesbeziehung gehandelt hat. Und dass sämtliche sexuellen Kontakte freiwillig stattgefunden haben.

In dem Verfahren ging es unter anderem um einen Aufenthalt des jungen Mannes in Costa Rica. Pater Fabian besuchte ihn dort 2009. Drei Jahre später erstattete der nun schon 22-Jährige Anzeige und behauptete, er sei im Urlaub in Mittelamerika betäubt und vergewaltigt worden. Pater Fabian bestritt das, wurde aber am Landesgericht Wiener Neustadt zu vier Jahren verurteilt. Beim Höchstgericht erging in zwei Anklagepunkten ein Freispruch. Deshalb wurde die Strafe jetzt auf nicht rechtskräftige drei Jahre und vier Monate reduziert.

Aussage könnte Wende bringen
Gleichzeitig arbeitet sein Anwalt Michael Dohr an der Wiederaufnahme des Verfahrens. Denn es liegt eine notariell beglaubigte Aussage eines Ehepaares vor. Dieses hat Pater Fabian bei einem Aufenthalt mit dem jungen Mann in Bayern gesehen. Und zwar im Juli 2011, zwei Jahre nach der angeblichen Vergewaltigung – eng umschlungen, so wie nur ein Liebespaar sich zeigt. Diese Aussage soll beweisen, dass niemals Gewalt im Spiel war.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden