Sa, 21. Oktober 2017

Gefährlicher Trend

29.07.2015 09:27

Selfie am Steuer laut US-Studie immer beliebter

Handys haben hinter dem Lenkrad nichts verloren - und doch hat einer aktuellen US-Studie zufolge fast jeder zehnte Fahrer im vergangenen Monat zum Smartphone gegriffen, um sich selbst zu fotografieren. Ein gefährlicher Trend.

Laut einer Umfrage des Institute of Advanced Motorists (IAM) gaben neun Prozent von 500 befragten Autofahrern an, im vergangenen Monat für ein Selfie am Steuer zum Smartphone gegriffen zu haben. Bei den Männern waren es zwölf Prozent, bei den Frauen fünf Prozent. Besonders hoch war der Anteil bei den 25- bis 35-Jährigen mit 19 Prozent, bei den 18- bis 24-Jährigen waren es mit 15 Prozent ebenfalls überdurchschnittlich viele Selbstporträt-Knipser.

Doch nicht nur fürs Selfie greifen Autofahrer immer öfter zum Smartphone, auch Videotelefonate sind längst keine Seltenheit mehr: Acht Prozent der Befragten gaben an, schon einmal mittels Skype oder FaceTime während der Fahrt kommuniziert zu haben.

IAM-Chefin Sarah Sillars dazu gegenüber der "Press Association": "Jeder weiß, wie gefährlich es ist, Smartphones oder Tablets während der Fahrt zu nutzen. Umso schockierender ist es für uns zu sehen, dass neue Trends wie Selfies und Videotelefonate zur gängigen Praxis werden."

Bereits 2012 hatte das IAM in einer Studie aufzeigen können, dass Selfies am Steuer gefährlicher sind als Alkohol (zugelassene Promillegrenze) oder Cannabis.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).