Fr, 24. November 2017

„Sweet 16“-Begräbnis

28.07.2015 09:26

Bobby Brown: „Krissy war und ist ein Engel“

US-Sänger Bobby Brown (46) ist in tiefer Trauer um seine Tochter Bobbi Kristina. "Krissy war und ist ein Engel", sagte er am Montag. "Ich bin derzeit völlig taub. Meine Familie muss einen Weg finden, im Geiste mit ihr zu leben und ihr Andenken in Ehren zu halten. Unser Verlust ist unvorstellbar." Die Beerdigung des Mädchens soll am Donnerstag unter dem Motto "Sweet-16-Party, die sie niemals hatte", stattfinden. Die gemeinsame Tochter von Brown und Sängerin Whitney Houston war am Sonntag in einem Hospiz in Duluth bei Atlanta gestorben.

Der Satz "Sie starb umgeben von ihrer Familie" war im Falle von Bobbi Kristina keine leere Floskel. Als klar wurde, dass der Tod der 22-Jährigen unmittelbar bevorsteht, versammelte sich der engste Kreis der Familie am Bett im Hospiz von Atlanta. Außer Vater Bobby und Oma Cissy kamen noch Tante Pat Houston, Onkel Ray Watson, Schwaegerin Donna Houston, Cousin Meeta Brown und Freundin Wanda Shelley zusammen.

Die Familie las laut aus der Bibel den Psalm 23 – "Der Herr ist mein Hirte". Ein Insider: "Als sie am Ende alle Halleluja sagten, machte Bobbi ihren letzten Atemzug. Es war um 20.17 Uhr. Es war, als hätte ihre Mutter Whitney sie von der anderen Seite zu sich gerufen – sehr friedlich."

Wie ihre Mutter leblos in Badewanne gefunden
Die 22-Jährige hatte ein halbes Jahr im Koma gelegen, zuletzt hatten die Ärzte keine Hoffnung mehr. Sie war Ende Jänner leblos in einer Badewanne gefunden worden - so wie ihre Mutter drei Jahre zuvor. Whitney Houston war im Februar 2012 gestorben. Sie wurde 48 Jahre alt.

Erste Autopsie-Ergebnisse
Bobbi Kristina Browns erste Autopsie-Ergebnisse schließen Fremdeinwirkung zunächst aus. Laut des "Fulton County Medical Examiner" soll es keine Anzeichen dafür gegeben haben, zudem seien keine signifikanten Verletzungen festgestellt worden.

Derzeit steht Nick Gordon laut "TMZ" im Fokus etlicher Untersuchungen, da ihm vorgeworfen wird, er habe seine Freundin bestohlen. Außerdem steht der Vorwurf der häuslichen Gewalt im Raum. Die Familie der Verstorbenen fragt zudem, wie es dazu kommen konnte, dass Bobbi Kristina Brown am 31. Jänner in der Badewanne gefunden wurde.

Gordon hatte zugegeben, dass sie beide Drogen genommen hatten, die 22-Jährige anscheinend zu viele. Allerdings werden die Untersuchenden noch Protokolle aus dem Krankenhaus einsehen, vorher werden sie keine Todesursache bekannt geben können. Über den Zustand von Nick Gordon hieß es zuletzt: "Sein Herz ist gebrochen und er leidet. Nick harrte aus in der Hoffnung, er könne Bobbi Kristina noch ein letztes Mal sehen. Er ist sehr emotional." Bobby Brown hatte Nick Gordon vom Bett seiner Tochter verbannt. Auch an der Beerdigung soll er nicht teilnehmen dürfen.

Begräbnis am Donnerstag
Das Begräbnis der einzigen Tochter von Whitney Houston soll am Donnerstag stattfinden und kein normales sein. Ein Bekannter: "Bobbi war immer traurig, dass sie nie eine große Geburtstagsparty oder einen Schulabschlussball hatte. Ihre Beerdigung steht unter dem Motto 'Sweet-16-Party, die sie niemals hatte'." Danach soll Bobbi Kristina neben Mutter Whitney beigesetzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden