Sa, 16. Dezember 2017

Lange Verhandlungen

27.07.2015 19:23

Kasachstan als 162. Mitglied der WTO aufgenommen

Die ölreiche Ex-Sowjetrepublik Kasachstan ist am Montag nach einem jahrelangen Verhandlungsmarathon als 162. Mitglied in die Welthandelsorganisation (WTO) aufgenommen worden. Das seit einem Vierteljahrhundert vom autoritären Präsidenten Nursultan Nasarbajew beherrschte Land könnte dadurch einen besseren Zugang zu den Weltmärkten erhalten und mehr internationale Investoren anziehen.

Die Regierung in Astana will durch die WTO-Mitgliedschaft die Wirtschaft diversifizieren und die Abhängigkeit von Energieexporten reduzieren. Benzin- und Gaslieferungen machen derzeit noch 80 Prozent der kasachischen Exporte aus.

Das Land hat daher die Talfahrt der Ölpreise besonders stark zu spüren bekommen. Es leidet zudem unter der schwächelnden Wirtschaft Russlands, das bisher der wichtigste Handelspartner ist. Um alle Aufnahmekriterien der WTO zu erfüllen, musste Kasachstan unter anderem verbindlich zusagen, Importzölle zu senken und bürokratische Hürden für ausländische Firmen in den Bereichen Telekommunikation und Pharma abzubauen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden