Mo, 11. Dezember 2017

Sprengstoffanschlag:

27.07.2015 16:22

In Kärnten droht Rotlicht-Fehde

Alarmstufe Rot nach einem Sprengstoffanschlag auf einen Kärntner Nachtclub! Ein Unbekannter hatte Mittwoch kurz nach der Sperrstunde mit einer Bombe die Glasfassade eines großen Villacher Bordells in die Luft gejagt – ein Wachmann entging nur knapp der Katastrophe. "Hätte er das Büro verlassen, wäre er tot gewesen", so der Chef der Security-Firma.

Die Scherben sind weggeräumt. Wo früher Sicherheitsglas den Eingang schützte, bringen Handwerker blickdichte Werbetafeln an. Bei einem Lokalaugenschein im Villacher "Andiamo" erinnert kaum noch etwas an den Anschlag, der Mittwochfrüh den Saunaclub erschüttert hat.

Gegen vier Uhr Früh riss eine gewaltige Detonation Nachbarn des Villacher Clubs aus dem Schlaf. "Der Anschlag kam ohne Vorwarnung", ist der Eigentümer-Vertreter des Lokals fassungslos.

Bilder aus der Überwachungskamera zeigen die Sequenzen der Attacke im Detail. Zu sehen ist ein "Kapuzenmann", der zielstrebig über den Parkplatz zum Bordell-Eingang marschiert. Dort platziert er den Sprengstoff an der Glasfront, läuft davon. Wenige Sekunden später der Knall. Die Kriminaltechnik untersucht, welcher Sprengstoff verwendet worden ist.

Kripo-Ermittler sind in höchster Alarmbereitschaft, denn schon einmal explodierten im Kärntner Rotlicht Sprengsätze. Während nach dem Täter europaweit gefahndet wird, spekulieren Milieu-Kenner über die Hintergründe. Der Zeitpunkt für den Anschlag in der umsatzstärksten Zeit – während des Villacher Kirchtages – ist wohl nicht zufällig gewählt.

Das Motiv gibt hingegen Rätsel auf. Der Securitiy-Chef spricht von mehreren Attacken gegen ihn und seine Firma; von zerkratzten Autos, aufgestochenen Reifen. Andere glauben, dass Konkurrenten etwas gegen die neue Leitung im Andiamo hätten: Die Zahl der "Damen" wurde verdreifacht, das Geschäft mit der käuflichen Liebe blüht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden