Di, 12. Dezember 2017

Auto explodiert

27.07.2015 12:10

Anschlag auf Linken-Politiker in Deutschland

In der sächsischen Stadt Freital eskaliert die Situation in Sachen Asyl: Seit Wochen tobt in dem Ort der Streit um die Aufnahme von Flüchtlingen. Nachdem zuletzt - wie berichtet - eine Plakataktion gegen Rechtsextremismus für Schlagzeilen sorgte, ist jetzt in der Nacht von Sonntag auf Montag das Auto eines Linken-Stadtrats vor seinem Haus explodiert. Die Polizei vermutet einen Sprengstoffanschlag auf den Politiker, der an der Organisation von Pro-Asyl-Veranstaltungen beteiligt war.

"Es hat eine Explosion gegeben, dabei wurde ein parkendes Fahrzeug beschädigt", bestätigte eine Polizeisprecherin den Vorfall am Montag. Demnach war in der Nacht auf Montag ein lauter Knall zu hören, über dem Auto habe es eine schwarze Rauchwolke gegeben. Verletzt wurde bei der Detonation niemand. Der gesprengte Wagen gehört dem Fraktionsvorsitzenden der Linken im Stadtrat in Freital, bestätigte ein Sprecher der Geschäftsstelle.

Linken-Politiker organisierte Pro-Asyl-Veranstaltungen
Wie die sächsische Linke auf ihrer Homepage schreibt, wurde der Politiker durch den lauten Knall geweckt und sah eine schwarze Rauchwolke über dem Auto. Er war zuletzt an der Organisation von umstrittenen Pro-Asyl-Veranstaltungen in Freital beteiligt. Der Partei zufolge war es gegen ihn bereits zu einschlägigen Drohungen gekommen.

In der sächsischen Stadt hatte es in den vergangenen Wochen immer wieder Auseinandersetzungen zwischen Asylgegnern und -befürwortern gegeben. Selbst ernannte Bürgerwehren und Rechtsextremisten machen verstärkt Stimmung gegen Flüchtlinge. Auf einer Bürgerversammlung, auf der Vertreter von Stadt und Land zum Thema Asyl informieren wollten, war es Anfang Juli zu erheblichen Tumulten und Anfeindungen gekommen. Zuletzt machte sich ein anonymer Künstler mit Guerilla-Plakaten an Bushaltestellen über Rechtsextreme lustig.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden