Mo, 11. Dezember 2017

Unbekannte Bilder

26.07.2015 15:18

So erlebten George Bush & Co. 9/11-Terroranschläge

Trauer, Schock, Entsetzen und ungläubige Blicke: Das Nationalarchiv der USA hat bisher unbekannte Fotos zu den Terrorattacken vom 11. September 2001 aus dem Zentrum der Macht um den damaligen US-Präsidenten George W. Bush veröffentlicht. Nach Angaben der Zeitung "Boston Globe" wurden insgesamt mehr als 350 Aufnahmen neu freigegeben.

Zu sehen ist zum Beispiel, wie Bush, sein Vize Dick Cheney und Sicherheitsberaterin Condoleezza Rice mit ungläubigen und entsetzten Gesichtern am Tag des Anschlags beieinanderstehen. Islamistische Terroristen waren damals mit entführten Flugzeugen ins World Trade Center in New York gerast und hatten auch eine Maschine ins Pentagon in Washington gelenkt.

Die Anfrage zur Freigabe der Fotos sei von Dokumentarfilmern ausgegangen, die sich auf ein US-Informationsfreiheitsgesetz, den Freedom of Information Act, beriefen, schrieb der "Boston Globe" am Samstag. Filmproduzentin Colette Neirouz Hanna sagte, sie hätten gewusst, dass Cheney von einem Fotografen ständig abgelichtet worden sei. "Nun, 14 Jahre später, haben wir diese Fotos endlich, und die Amerikaner können selbst schauen, was damals in den ersten 24 Stunden (nach den Attacken) geschah."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden