Mo, 18. Dezember 2017

Familie Leitner

26.07.2015 14:31

"Wir fühlen uns regelrecht im Stich gelassen"

Die verheerenden Unwetter haben Anfang Juni am Haus der Familie Leitner im Sellraintal enorme Schäden angerichtet. Doch damit nicht genug: In der Nacht auf Freitag führte – wie berichtet – eine Gewitterfront erneut zu Murenabgängen und einem Ansteigen der Melach. Tragisch: Das Heim von Petra und Helmut wurde dadurch zum zweiten Mal unter Wasser gesetzt und stark vermurt.

"Unsere Nerven liegen im Moment total blank", gibt Helmut Leitner im "Krone"-Gespräch offen zu. Eine Gefühlslage, die wohl mehr als nachvollziehbar ist. Das Ehepaar wohnt in einem Haus, das sich rund vier Kilometer vor der Ortschaft Sellrain direkt an der Melach befindet. "Durch die Unwetter am 8. Juni waren wir gezwungen, vorübergehend zu meinem Schwager zu ziehen. Gemeinsam mit vielen freiwilligen Helfern haben wir in den vergangenen Wochen die Schäden beseitig und wollten eigentlich nächste Woche wieder einziehen", schildert Leitner.

Haus erneut unter Wasser und vermurt

Doch dieses Glück bleibt den beiden verwehrt. "Das letzte Gewitter hat dazu geführt, dass die Melach übergegangen ist. Enorme Wassermengen sowie Schlamm gelangten erneut in unser Haus. Der Schaden ist größer als im Juni", erzählt er mit zittriger Stimme.

"Es wurde nichts getan"

Das Ehepaar glaubt, dass der Schaden verhindert hätte werden können. "Wir haben das Gefühl, dass sie uns hier draußen vergessen. Die Verantwortlichen hätten die Melach noch im Juni entweder ausbaggern oder gut verbauen sollen. Doch geschehen ist so gut wie nichts", erklärt Leitner. Nun wurde der Lokalaugenschein auf Montag vorverlegt. "Dann wird sich hoffentlich zeigen, welche Maßnahmen von den Behörden gesetzt werden."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden