Mi, 21. Februar 2018

Schüsse in Paris

26.07.2015 12:39

Auto durchbrach Tour-de-France-Straßensperre

Dramatischer Zwischenfall vor der Zielankunft der Tour-de-France-Teilnehmer am Sonntag in Paris: Polizisten schossen in der Früh auf ein Auto, das in der französischen Hauptstadt eine für das Radrennen eingerichtete Absperrung durchbrochen hatte. Der Lenker ist noch auf der Flucht.

Die 21. und letzte Etappe der Tour de France endet wie jedes Jahr auf den Champs-Elysees in Paris. Genau dort fielen Sonntagfrüh mehrere Schüsse, wie französische Medien berichten.

Gegen 8 Uhr krachte ein Auto bei der Place de la Concorde - am Beginn der Prachtstraße - in ein anderes Fahrzeug. Polizisten, die für die Tour de France vor Ort waren, wollten den Fahrer kontrollieren. Doch dieser gab Gas und durchbrach eine Straßensperre.

Die Beamten eröffneten daraufhin das Feuer und schossen auf das Auto, es gelang ihnen aber nicht, den Wagen zu stoppen. Der Fahrer konnte flüchten, es gebe keine Verletzten, hieß es vonseiten der Polizei. Sie vermutet, dass der Mann alkoholisiert war.

Der Rennleiter der Tour de France, Thierry Gouvenou, sagte, er wisse nicht viel über den Zwischenfall, erwarte aber keine Auswirkungen auf das Rennen. Die Schlussetappe mit der Zieleinfahrt auf den Champs-Elysees ist alljährlich einer der Höhepunkte der Tour.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden