Fr, 15. Dezember 2017

WM-Quali

26.07.2015 09:33

Deutsche spotten über Österreichs "Witz-Gruppe"

Es hätte wahrlich schlimmer kommen können bei der WM-Quali-Auslosung für unser ÖFB-Team. In der Gruppe mit Wales, Serbien, Irland, Moldawien und Georgien stehen die Chancen für die Teilnahme an der WM 2018 in Russland gut. Bei unseren deutschen Nachbarn macht man sich schon lustig über die am Samstag in St. Petersburg ausgeloste "Witz-Gruppe"...

Die Gruppe D bei der WM-Quali lasse "den Fan des europäischen Fußballs ratlos zurück", so die deutsche "Welt". "Wo ist denn hier das Spitzenteam als Gruppenkopf? Die Antwort der FIFA: Es ist Wales!", spottet die Zeitung.

Wales liegt als FIFA-Ranglisten-10. vor Nationen wie Spanien (12.), Italien (17.) und Frankreich (22.), was an "krassen Systemfehlern" liege, unter anderem weil Spiele des laufenden Jahres stärker gewichtet werden als die der vergangenen Jahre. Österreich (16.) ist in der Rangliste übrigens auch weiter vorn als die Weltmeisterländer Italien und Frankreich.

Nicht-Teilnahme besser als drei Niederlagen bei EM oder WM
Der Berechnungsschlüssel der FIFA führe dazu, "dass Mannschaften mit einer relativ guten Länderspiel-Bilanz davon profitieren können, wenn sie sich nicht für die großen Turniere qualifizieren - im Fall von Wales an EM oder WM. Denn drei mögliche Vorrunden-Niederlagen dort würden den Punkteschnitt drastisch senken. Die Nicht-Teilnahme lohnt sich also, zumindest nach der Logik der FIFA-Rangliste", so die "Welt".

Außerdem könne der Gastgeber eines großen Turniers automatisch weniger Punkte sammeln, weil er sich nicht qualifizieren muss. "Er ist damit über Jahre deutlich benachteiligt und ruscht in der Rangliste zwangsläufig ab. Dieser Effekt ist zumindest eine Erklärung der relativ schwachen Platzierung Frankreichs, das die EM 2016 ausrichtet", berichtet die "Welt".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden