Sa, 16. Dezember 2017

Hass-Attacke

25.07.2015 12:55

Berliner Fußballfans verprügelten schwules Paar

Bei einem Überfall auf ein homosexuelles Paar in Berlin haben Fußballfans einen Mann schwer verletzt. Das 48-jährige Opfer habe schwere Gesichtsverletzungen erlitten und operiert werden müssen, teilte die Berliner Polizei am Samstag mit. Anstoß für die Tat am Freitagabend sei offenbar gewesen, dass der Mann mit seinem 37-jährigen Freund Hand in Hand auf der Straße unterwegs gewesen sei.

Die Polizei nahm zwei Tatverdächtige fest und ermittelt wegen Körperverletzung, Beleidigung und Gefangenenbefreiung. Die Verdächtigen gehörten zu einer rund 20-köpfigen Fangruppe, die unterwegs zu einem Fußballspiel war.

Paar mit Faustschlägen traktiert
Aus dieser Gruppe heraus wurde das schwule Paar angegriffen und mit Faustschlägen traktiert. Herbeigerufene Polizisten nahmen einen Tatverdächtigen fest, dem dann aber zunächst die Flucht gelang, nachdem ein Freund die Polizisten angerempelt hatte.

Beamte einer Einsatzhundertschaft konnten dann aber beide Männer festnehmen. Nach der Feststellung der Identität wurden sie zunächst wieder entlassen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden