Di, 21. November 2017

250 Mann im Einsatz

25.07.2015 10:19

Überflutungen nach heftigen Gewittern in Kärnten

Heftige Gewitter haben am Freitagabend im Kärntner Bezirk Wolfsberg für Überschwemmungen und schwere Schäden gesorgt. Der Ortsteil Frass musste stundenlang gesperrt werden, Brücken wurden unterspült und Keller überschwemmt. Rund 250 Helfer von 15 Feuerwehren waren bis in die Nachtstunden mit den Aufräumarbeiten an den mehr als 30 Einsatzstellen beschäftigt, hieß es am Samstagmorgen.

Besonders betroffen waren nach 17.30 Uhr das Lavanttal und das obere Görschitztal, vor allem die Gemeinden Frantschach-St. Gertraud, Preitenegg und Wolfsberg. Der Fraßbach trat innerhalb von Minuten über die Ufer und schwoll zu einem reißenden Gewässer an. Mehrere Keller mussten von den Feuerwehren von Schlamm befreit werden, an Brücken hatten sich zudem Verklausungen gebildet. In Wolfsberg war ein Auto in einem Überflutungsbereich der Lavant abgestellt und musste herausgezogen werden.

Straßen wie die L148, die Weinebene Straße, und die L91, die Klippitzthörl Landesstraße, waren vorübergehend aufgrund der enormen Wasser-, Schlamm- und Geröllmassen unpassierbar. In Steinfeld schlug ein Blitz in ein Wirtschaftsgebäude ein: Der daraufhin entstandene Brand konnte aber vom Besitzer noch vor Eintreffen der Feuerwehren gelöscht werden. In Lading in der Gemeinde Wolfsberg führte ebenfalls ein Blitzschlag zu einem Kurzschluss einer Trafostation. Zwei Feuerwehren und der Störungsdienst der Kelag waren im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden