Sa, 16. Dezember 2017

Im Sellrain

24.07.2015 15:41

Muren und Evakuierungen nach Unwettern

Bange Stunden durchlebte die ohnehin schon leidgeprüfte Sellraintaler Bevölkerung in der Nacht auf Freitag! Heftige Unwetter führten zu Murenabgängen und einem bedrohlichen Ansteigen des Melach-Pegels. Acht Personen wurden vorsorglich evakuiert – 23 Jungscharkinder samt Betreuer in einem Camp eingeschlossen.

Wenn derzeit über dem Sellraintal dunkle Gewitterwolken auftauchen, erstarren viele Bewohner regelrecht vor Nervosität. Kein Wunder, haben doch die heftigen Unwetter Anfang Juni tiefe Wunden und enorme Schäden hinterlassen.

In der Nacht auf Freitag wurde es im Tal wieder richtig brenzlig. Kurz nach 21 Uhr wurde die Feuerwehr Sellrain alarmiert, im Dorfzentrum wurden Wasserschäden gemeldet. Wenig später ging auf der Landesstraße zwischen Gries und Sellrain eine Mure ab – die Verbindung war während der Aufräumarbeiten für mehrere Stunden gesperrt.

Acht Personen evakuiert, Jungschargruppe eingeschlossen

Wegen der anhaltenden heftigen Niederschläge erreichte auch der Melach-Pegel wieder ein bedrohliches Maß. "Vorsichtshalber evakuierten wir acht Personen", schildert Einsatzleiter Georg Jordan. Vier davon konnten mittlerweile wieder in ihre Häuser zurück.

An mehreren Stellen vermurt wurde auch der Weg ins Lüsenstal – ganz zum Leidwesen einer Jungschargruppe aus Sistrans. 23 Kinder und zehn Betreuer hatten dort auf einer Hütte ihr Ferienlager aufgeschlagen. Freitag Vormittag wurde die Gruppe von Feuerwehr und Bergrettung zu Fuß aus dem Tal geleitet. "Alle sind wohlauf", so Thomas Reiner von der Feuerwehr Gries.

Murenabgang auch im Zillertal

Auch das Zillertal blieb in der Nacht von den Unwettern nicht verschont. In Finkenberg wurde gegen 23 Uhr die Tuxer Landesstraße von einem hochwasserführenden Bach auf einer Länge von 100 Metern mit Geröll und Schlamm überflutet. Die L6 musste für mehr als drei Stunden gesperrt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden