Di, 24. Oktober 2017

Löschen und retten

24.07.2015 15:25

Feuerwehrmänner im heldenhaften Kampf gegen Hitze

Während sich andere im Bad abkühlten, stemmten sie sich bei tropischen Temperaturen unter mehreren Schichten Schutzkleidung glühendheißen Flammenwänden entgegen. Die Feuerwehrleute sind die Helden der Hitzerekordtage. Rund um die Uhr mussten sie im ganzen Land zu Löscheinsätzen ausrücken.

Als besonders kräfteraubend entpuppte sich der Einsatz in einer Zinkerei in Neumarkt an der Ybbs im Bezirk Melk. "Das gesamte Firmengebäude war bereits total verqualmt, die Löschmannschaften mussten die schweren Atemschutzgeräte anlegen", berichtet ein Feuerwehrmann. Und das just am bisher heißesten Tag des Jahres. Nur so konnten sich die Freiwilligen zum Brandherd in einem Kamin im Obergeschoß vorkämpfen. Zudem musste eine Zwischendecke abgetragen werden, um alle Glutnester aufzuspüren. "Eine schweißtreibende Arbeit", bestätigt ein Sprecher des Landesverbandes. 150 Kameraden standen im Einsatz. Ein Mitarbeiter des Unternehmens musste mit Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Unter sengender Sonne galt es in Loosdorf, Bezirk Melk, einen Brand auf dem Bahndamm zu löschen. Wegen Wassermangel mussten auch die Feuerwehren der Nachbarorte Albrechtsberg-Neubach sowie Roggendorf alarmiert werden. Flammen loderten auch auf einer Wiese bei Meilingeramt, Bezirk Krems, sowie auf dem Kremser Kreuzberg. Und auf einem Feld in Lichtenwörth bei Wiener Neustadt brach wegen großer Hitze beim Strohpressen Feuer aus, ebenso in Stetteldorf am Wagram im Bezirk Korneuburg.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).