Do, 18. Jänner 2018

EU-Erweiterung

29.04.2006 12:56

Österreich ist größter Profiteur der Beitritte

Österreich ist der größte Profiteur der Beitritte der zehn osteuropäischen Länder von 2004. In den zwei Jahren seither seien die Exporte stark gestiegen, die Handelsbilanz weise einen Überschuss aus, so die Wirtschaftskammer. "Die Erweiterung ist für uns eine einzige Erfolgsstory." Eine WIFO-Studie bestätigt, dass Österreich von allen EU-Ländern am meisten von der Erweiterung profitieren dürfte.

Auch die Effekte auf den Arbeitsmarkt sind positiv. Der Anteil von Arbeitskräften aus den EU-10 in Österreich ist von 0,7 im Jahr 2003 auf 1,4 Prozent im Vorjahr gestiegen. Die Handelsbilanz wies schon vor dem Beitritt einen Überschuss von 1,31 Milliarden Euro aus. Im Jahr danach stieg er laut Statistik Austria um knapp 33 Prozent an. Insgesamt beträgt der Anstieg beim Überschuss seit der Erweiterung bereits 51 Prozent.

Profitiert hat auch der Tourismus. Besonders gern urlauben die Tschechen in Österreich. Im Vorjahr wurden 1,1 Millionen Nächtigungen verzeichnet, was ein Plus von 8,6 Prozent bedeutet. Auch den Ungarn und Slowenen gefällt es in der Alpenrepublik, hier wurde ein Gästeplus von 12,7 bzw. elf Prozent registriert.

Das könnte Sie auch interessieren
Für den Newsletter anmelden