Sa, 21. April 2018

Aufruf zum Kampf

29.04.2006 12:12

Neue Botschaft von Al Kaida

Die Terrororganisation Al Kaida hat sich zum dritten Mal binnen einer Woche in einer Botschaft an ihre Anhänger zu Wort gemeldet. Die Organisation veröffentlichte in der Nacht auf Samstag eine Videobotschaft des Vize-Anführers Zawahiri, in der dieser die US-Besatzungsmacht in dem Golfstaat als schwer angeschlagen bezeichnet und zum Kampf gegen den pakistanischen Präsidenten Musharraf aufruft.

"Ich appelliere an das pakistanische Volk, sich mit Kraft dafür einzusetzen, diesen Verräter aus dem Amt zu jagen." Alle Soldaten und Offiziere sollten sich den Anweisungen des Staatschefs widersetzen, wenn es um die Tötung von Moslems in Pakistan oder Afghanistan gehe.

Zawahiri nannte in der 15-minütigen Botschaft, die sich vor allem an die Pakistaner richtet, Musharraf einen "Verräter", der das Atomprogramm des Landes unter die Aufsicht der US-Regierung gestellt habe. Zawahiri sagte weiter, Musharraf habe bereits alles für eine Flucht ins Ausland vorbereitet. Er unterhalte dort Geheimkonten für den Fall, dass sich das Volk gegen ihn erhebe.

800 Anschläge binnen drei Jahren
Der Aufstand im Irak habe das Rückgrat der US-Truppen gebrochen, sagte Zawahiri weiters auf dem am Samstag im Internet veröffentlichten Video. Der Extremist verweist dabei auf einer Islamisten-Webseite auf über 800 Anschläge, die allein Al-Kaida binnen drei Jahren verübt habe. Hinzu kämen zahlreiche weitere Gewalttaten anderer Aufständischer.

25 Millionen Dollar Kopfgeld
Zawahiri gilt als einer der führenden Köpfe des Aufstands gegen die US-geführten Truppen und die mit ihr verbündete irakische Regierung. Auf den Kopf des gebürtigen Jordaniers ist eine Belohnung von 25 Millionen Dollar (19,9 Mio. Euro) ausgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Für den Newsletter anmelden