Fr, 15. Dezember 2017

Nach "Krone"-Kritik:

23.07.2015 18:28

Nun kommt Licht in die Landes-Subventionen

In Vorwahlzeiten geht manches rascher als sonst: Am Mittwoch hat die „OÖ-Krone“ wieder einmal Kritik am undurchsichtigen Subventionsbericht des Landes geübt und schon am Donnerstag kündigte LH Josef Pühringer (VP) eine transparenter Neugestaltung an. Inzwischen gibt’s mehr Fördertransparenz hier - Link siehe unten.

Den Förderbericht 2013 hatten wir ja schon als durchsuchbare pdf-Datei online gestellt, am Donnerstag folgte der 2014er-Bericht in ebensolcher, auf der Landes-Homepage vergeblich gesuchter Transparenz. Wofür sich die SPÖ ausdrücklich bedankte, ist sie doch zuletzt mit einem gemeinsam mit der FPÖ eingebrachten Antrag für mehr Transparenz und Bürger-Benutzerfreundlichkeit an einer schwarzgrünen "Betonmauer" gescheitert.
Doch nun kündigt Pühringer, ausdrücklich unter Bezug auf  die "laufende mediale Kritik über die schwere Lesbarkeit des OÖ Förderberichts" eine Neugestaltung an, und zwar gleich nach der Landtagswahl.

"Hoffentlich bleibt das keine leere Ankündigung", zeigt sich  die SPÖ noch skeptisch. Auch die FPÖ vermutet eine Rolle als "Ankündigungskaiser", habe es doch in der Vergangenheit genug Chancen zur Neugestaltung gegeben. Doch auch die Grünen sind nun voll für mehr Transparenz und Benutzerfreundlichkeit.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden