Mo, 18. Dezember 2017

"Sprituell"

23.07.2015 16:03

Jeep-Yoga: Auto-Asanas erobern das Internet

Wer hätte gedacht, dass Yoga, diese spirituelle und körperliche Lehre, etwas mit Autos zu tun haben kann? Hat es natürlich eigentlich nicht, aber beides lässt sich offenbar herrlich verbinden. Dabei müssen es nicht unbedingt indische Autos sein - wie Jeep-Yoga zeigt!

Auf Instagram gibt es einen eigenen Hashtag dafür: #jeepyoga. Damit posten Yoga-Fans Fotos in den den ärgsten Posen (Asanas genannt) vor, um, an und auf Jeeps, ob neu oder alt, sauber oder mitten im Gelände.

Hatha, Ashtanga, Iyengar oder welche Yoga-Art auch immer, alles geht. Ein "herabschauender Hund" auf dem Überrollbügel, ein Kopfstand auf einem am Dach befestigten Surfbrett, eine Brücke oder Krähe am Dach, ein Krieger auf der Motorhaube oder ein Spagat zwischen zwei Reifen - der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt, solange der Körper mitspielt.

Hier eine Auswahl an Jeep-Yoga-Posen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden