Do, 14. Dezember 2017

Unfall am Attersee

23.07.2015 06:07

Ehepaar rettet Ertrinkende (67) mit Luftmatratze

Ihren Geburtstag kann eine 67-jährige Oberösterreicherin nun wohl zweimal feiern: Sie verdankt ihr Leben einem couragierten Ehepaar aus Vöcklabruck. Die Bad Ischlerin wäre wegen eines Schwächeanfalls fast im Attersee ertrunken, konnte mithilfe einer Luftmatratze in letzter Sekunde gerettet werden. Sie liegt jetzt auf der Intensivstation.

Etwa 100 Meter vom Ufer in Unterach entfernt hatte die Bad Ischlerin die Kraft verlassen, sie konnte aber noch um Hilfe rufen. Ein Ehepaar, das sich am Liegeplatz sonnte, bemerkte zum Glück die verzweifelten Schreie der in Lebensgefahr schwebenden Frau und reagierte sofort. Der 63-jährige Vöcklabrucker sprang ins Wasser, kraulte zur Ertrinkenden hinaus und konnte sie gerade noch erwischen und über Wasser halten. Inzwischen kam seine um drei Jahre jüngere Ehefrau mit einer Luftmatratze nach.

Gemeinsam konnte das Paar die völlig entkräftete Bad Ischlerin hinaufhieven - zur Erleichterung des Lebensgefährten der 67-Jährigen, der die Aktion vom Ufer aus mit ansehen musste. Doch damit war die Rettung noch nicht geglückt.

67-Jährige auf Intensivstation
Denn als das Ehepaar die Bad Ischlerin zum Ufer brachte, verschlechterte sich ihr Zustand rapide. Auf halbem Weg verlor die Seniorin das Bewusstsein, ihr Herz blieb stehen. Am Ufer war schon der alarmierte Gemeindearzt eingetroffen und konnte die 67-Jährige ins Leben zurückholen. Per Rettungsheli kam die Oberösterreicherin ins Landeskrankenhaus Salzburg, wo Mediziner ihren Zustand stabilisieren konnten. Sie muss aber weiterhin auf der Intensivstation behandelt werden, die nächsten Tage sind entscheidend.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden