So, 19. November 2017

Hund zu brav

22.07.2015 11:38

Einbruch beim Chef der Kastelruther Spatzen

Der Chef der Kastelruther Spatzen, Norbert Rier, ist Opfer von Einbrechern geworden. Vorerst unbekannte entwendeten Bargeld und stahlen das Auto seiner Tochter. Vor künftigen derartigen Zwischenfällen will sich Rier nun mit einer Alarmanlage schützen. Sein Hund sei "zu fein", verriet er dem Internetportal "Südtirol Online", und nicht zur Abschreckung geeignet.

Der Einbruch auf Riers "Fuschghof" bei St. Oswald ist offenbar Teil einer ganzen Serie, der mehrere Orte im Schlerngebiet östlich von Bozen in Südtirol betroffen hat. "Es war ein altes Auto, ein Mercedes der A-Klasse, den sie vom Opa geschenkt bekommen hat", wurde Rier zitiert. Den Autoschlüssel hätten die Einbrecher im Haus der Familie in St. Oswald gefunden. "Die haben nur Geld gesucht und sogar die Handys liegen gelassen", berichtete der Oberspatz.

Eine beim nächtlichen Einbruch entwendete Tasche mit Dokumenten und Fotos hätten die unbekannten Täter in der Nähe des Fuschghofes in St. Oswald weggeworfen, nur das darin befindliche Geld in Höhe von 150 Euro wurde gestohlen. "Wir sind sozusagen mit einem blauen Auge davon gekommen. Die Täter haben nicht einmal die Mobiltelefone mitgenommen und zum Glück die Dokumente und auch meinen Führerschein liegen lassen", sagte Rier.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden